Maßnahmen bzgl. COVID-19 im nächsten Schuljahr 2020/21

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesschulbehörde hat einen Leitfaden bezüglich der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie in niedersächsischen Schulen veröffentlicht (siehe unten). Folgende Verfahrensweisen werden daraus für unsere Schule abgeleitet:

1. Die Abstandsregeln für die Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs sind aufgehoben. Das Abstandsgebot zu den Lehrkräften bleibt weiterhin bestehen. Auf den Fluren und in der Mensa muss von allen Schulangehörigen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der im Klassenraum oder beim Essen in der Mensa abgenommen werden kann. Alle anderen Hygienevorgaben bleiben bestehen.

2. Das Ganztagsangebot findet statt, allerdings dürfen nicht mehr als zwei Jahrgänge gleichzeitig in den Angeboten vermischt werden. Aus diesem Grund werden die Angebote jeweils für 5/6, 7/8 bzw. 9/10 konzipiert.

3. Der Unterricht für unsere Förderschüler z.B. aus dem Bereich Lernen findet wie bisher jahrgangsbezogen am Vormittag statt.

4. In Jahrgang 5 und 6 findet in jedem Fall der Pflichtunterricht in der Schule statt, in den Jahrgängen 7-10 kann je nach Unterrichtsversorgung bis zu ein Tag Homeschooling stattfinden. Derzeit ist dies nicht geplant, falls hier eine Einführung nötig werden sollte, werden wir alle Betroffenen Klassen rechtzeitig informieren.

5. Die Schülerinnen und Schüler, die ein Schülerbetriebspraktikum im Schuljahr 2020/ 2021 absolvieren werden, haben neue Termine erhalten:

G9a vom 28.09.2020 bis zum 10.10.2020
E9a, E9b und Z9a 05.07.2021 bis 17.7.2021

6. Im 1. Schulhalbjahr 2020/ 2021 werden keine Klassenfahrten stattfinden. Die gezahlten Beiträge für die stornierten Klassenfahrten überweisen wir in der letzten Schulwoche zurück.

7. Die Organisation und Umsetzung des Sportunterrichts sowie des Instrumental- und. Musikunterrichts in den Bläserklassen wird im Laufe der Sommerferien beschlossen.

8. Die Mensa in Gebäude 2 wird aus Gründen des Infektionsschutzes in drei Bereiche eingeteilt (5/6, 7/8 und 9/10).

9. Die Wahlpflichtkurse in den Jahrgängen G9/10 können aufgrund der geringen Schülerzahlen wie gewohnt gemischt stattfinden.

Nach jetziger Infektionslage kann der Unterricht an unserer Schule bis auf wenige Sonderregelungen wie gewohnt stattfinden. Das ist eine sehr gute Nachricht für uns alle. Falls sich der Infektionsstatus ändert werden wir jedoch bei Bedarf weitere notwendige Anpassungen vornehmen müssen und sie u.a. auf der Schulhompage veröffentlichen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern und Sorgeberechtigten erholsame Ferien.

Ihre Schulverwaltung

Kultusministerium - Leitfaden-Corona Allgemeinbildende Schulen Schuljahr 2020/21
158.3 KiB
16 Downloads
Details

Ausgabe der Zeugnisse zum Ende des Schuljahres – Organisatorisches

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der letzten Schulwoche gilt der folgende Plan zur Ausgabe der Zeugnisse:

– Am 13.07.2020 hat die Gruppe A Unterricht.

– Am 14.07.2020 hat die Gruppe B Unterricht. In der 6. Stunde werden die Zeugnisse verteilt.

– Am 15.07.2020 hat die Gruppe A Unterricht.  Dieser endet wie bekannt nach der 3. Stunde mit Ausgabe der Zeugnisse.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung

Informationen zur Planung des Schuljahrs 2020/21

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Beginn der Coronakrise vor den Osterferien dieses Schuljahres hat sich der Schulalltag für alle Beteiligten stark verändert. Wir blicken auf eine herausfordernde Zeit zurück, die sehr viel Geduld und Flexibilität von uns verlangt hat. Insgesamt haben wir den Eindruck gewonnen, dass diese großen Herausforderungen engagiert, motiviert, kompetent und innovativ gelöst wurden, wofür wir uns besonders bedanken möchten. Nur durch eine effektive Zusammenarbeit kann schulisches und außerschulisches Lernen gelingen und wir blicken optimistisch in die zukünftige Entwicklung und Bewältigung dieser besonderen Zeiten.

Aktuell haben die Vorbereitungen für das nächste Schuljahr bereits begonnen, leider können wir jedoch weitere Entwicklungen und Entscheidungen seitens der Landesregierung nicht vorhersagen. Daher möchten wir die Eltern bzw. Sorgeberechtigten bitten, unsere Homepage insbesondere während der Sommerferien regelmäßig einzusehen, um sich über aktuelle Entwicklungen und die Organisation des Schulbetriebes im nächsten Schuljahr zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung

Terminänderung am 15.+16. Juni 2020

Sehr geehrte Schulangehörige,

entgegen der Ankündigung zu Beginn des Schuljahres 2019/20 sind der 15. und 16. Juni 2020 nicht für alle Klassen grundsätzlich schulfrei. An diesen Tagen gehen die Jahrgänge 5, 6 und 7 zum regulären Unterricht. Lediglich die Jahrgänge 8 und 9 sowie die Z10 haben ausschließlich am 15. Juni schulfrei.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung

Kreativer Wettbewerb an der Oberschule Weener zum Thema „Frühlingserwachen“ – Bekanntgabe der Gewinner

Frühlingserwachen ist …
Was ist eigentlich Frühlingserwachen? Wie könnte es aussehen, sich anfühlen oder gar finden lassen? Mit dem Thema „Frühlingserwachen“ konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler der OBS Weener im Rahmen eines Kreativ-Wettbewerbs künstlerisch auseinandersetzen. Es gab keinerlei kreative Vorgaben und es erreichten uns mehr als drei dutzend Einreichungen. Wir danken allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für ihre kreativen Wettbewerbsbeiträge. Malen, zeichnen, basteln, collagieren, fotografieren – alle Stile und Techniken waren erlaubt.
Dem Förderverein Weener gilt ein herzlicher Dank, weil dieser uns mit einer großzügigen Geldspende unterstützt, so dass nicht nur die Gewinner unseres Wettbewerbes einen Preis erhalten können! Alle Einreichungen werden mit einer Überraschung geehrt. Seid gespannt, wann und wie euch euer Preis übergeben wird.

 

Gestaffelter Schulbeginn an der Oberschule Weener ab dem 18.05.2020

Sehr geehrte Schulangehörige,

da ab Montag, dem 18.05.2020 die Schülerinnen und Schüler langsam wieder in den angepassten Schulalltag zurückkehren, ist ein veränderter Stundenplan notwendig. Sie finden hier einen Plan des niedersächsischen Kultusministeriums, der eine Übersicht der Rückkehrtermine aller Jahrgänge der Sekundarstufe I in die Schule beinhaltet:

Hier einige Eckpunkte, die den neuen Stundenplan genauer erläutern:

1. Alle Klassen wurden in Gruppe A (gerade Wochen) und Gruppe B (ungerade Wochen) unterteilt, die jeweils im wöchentlichen Wechsel unterrichtet werden. Welche Gruppe aktuell beschult wird ist dem Vertretungsplan zu entnehmen. Die jeweils nicht anwesende Gruppe bearbeitet Aufgaben, die von der unterrichtenden Lehrkraft erteilt werden. Dabei sind weiterhin die gestellten Aufgaben im Iserv zu beachten, dies gilt sowohl für Klassen, die bereits wieder die Schule besuchen als auch für jene, die ausschließlich zuhause beschult werden.

2. Alle Pläne sind vorläufig für alle notwendigen Klassen erstellt worden, sie sind unter „Lehrerpläne regulär“ und „Klassenpläne regulär“ zu finden. Da die Klassen jedoch schrittweise in die Schule zurückkehren werden (siehe Übersicht), gilt immer „Klassenpläne aktuell“. Herr Lühring wird noch nicht anwesende Klassen im aktuellen Stundenplan ausweisen und dementsprechend den Vertretungsplan erstellen. Wir bitten um Berücksichtigung.

3. Die Klassen G7a (IF11), G7b (IW04), E7a (IF12) und E7b (IF13) sind aus Gründen des Infektionsschutzes in das Gebäude I verlegt worden.

4. Die Fachräume dürfen aus hygienischen Gründen nicht genutzt werden, daher finden die betroffenen Unterrichte im Klassenraum statt. Bitte den geänderten Raumplan beachten.

5. Da keine Schülergruppen gemischt werden dürfen, haben wir für einige Fächer Ersatz finden müssen:

a) Wahlpflichtkurse: Es wird im Klassenverband Förderunterricht erteilt, der die Hauptfächer unterstützt. Das Fach Französisch wird im Wahlpflichtbereich weiterhin erteilt.

b) Religion bzw. Werte und Normen: Es wird Unterricht im Klassenverband erteilt. Dabei werden Unterrichtsinhalte aus den Unterrichtsfächern Religion bzw. Werte und Normen unterrichtet, die passende Überschneidungen beinhalten.

c) Das Fach Sport wurde durch EVA ersetzt, hier werden theoretische Inhalte des Faches Sport erarbeitet und ein Übungsplan erstellt, der in der folgenden Woche auszuführen ist.

6. Der gesamte Schulalltag der Oberschule Weener wurde unter hygienischen Gesichtspunkten neu organisiert, um den Anforderungen des Infektionsschutzes gerecht zu werden. Die Schülerinnen und Schüler finden in allen Gebäuden Piktogramme und Hinweisschilder, die alle neuen Regeln anschaulich erläutern. Zusätzlich werden die Klassenlehrkräfte ausführliche Aufklärungsarbeit leisten. Dazu werden alle Schülerinnen und Schüler per E-Mail angeschrieben.

Wir wünschen allen Schulangehörigen eine erfolgreiche Rückkehr in die Schule.

Ihre Schulverwaltung

Neuanmeldungen zum Schuljahr 2020/21 an der Oberschule Weener

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

aufgrund des Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 führt die Oberschule Weener die Neuanmeldung zum Schuljahr 2020/21 ausschließlich online durch. Alle benötigten Informationen und Anleitungen finden Sie auf dieser Webseite: https://anmeldung.obsweener.de

Die Anmeldung kann ab dem 27.04.2020 durchgeführt werden.

Sollten Sie Schwierigkeiten beim Anmeldevorgang oder weitere Fragen haben, können Sie telefonische Unterstützung unter folgender Nummer anfragen: 04951/912165

Sprechzeiten:

Montag, den 27.04.2020 von 14 bis 16 Uhr

Dienstag, den 28.04.2020 von 14 bis 16 Uhr

Mittwoch, den 29.04.2020 von 14 bis 16 Uhr

Hier alle Informationen für die Neuanmeldung in Klasse 5 in Kurzform:

Wann:

Ab Montag, dem 27.04.2020 bis zum 10.05.2020

Wo:
https://anmeldung.obsweener.de

Wer:
Ansprechpartnerin: Frau Yzer
Tel.: 04951-1012
E-Mail: johanna.yzer@obs-weener.de

Ihre Schulverwaltung

Schulausfall ab dem 20.04.2020 – Maßnahmen und Organisation

Sehr geehrte Schulangehörige,

mit Wirkung vom Montag, dem 20.04.2020 fällt der Unterricht sowie alle externen Veranstaltungen wie z.B. Praktika, Klassenfahrten, Schulveranstaltungen usw. an der Oberschule Weener auch weiterhin aus. Diese Entscheidung hat die Bundesregierung aufgrund des immer noch gegenwärtigen Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 gefällt.

Die Schule wird ab kommenden Donnerstag, den 16.04.2020 fortlaufend darüber informieren, wie in dieser neuen Situation verfahren wird. Dies bezieht sich auf eventuelle neue Aufgabenstellungen für die Schülerinnen und Schüler, zukünftige Terminfindungen sowie konkrete Verfahren und Vorbereitungen für den Schulstart einzelner Klassen.

Wir möchten daher alle Schulangehörigen bitten, unsere Schulhomepage in den kommenden Wochen regelmäßig zu besuchen. Wir werden Sie über unsere nächsten Schritte, die primär von den Entscheidungen der niedersächsischen Landesregierung sowie des Landkreises Leer abhängen, zeitnah informieren.

Die vom niedersächsischen Kultusministerium festgelegten neuen Prüfungstermine für die Abschlussklassen bleiben unverändert bestehen und behalten ihre Gültigkeit.

Wir bieten auch weiterhin eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler von Jahrgang 5 bis 8 von 7:40 bis 12:55 Uhr im Gebäude II an. Diese Betreuung findet in kleinen Gruppen statt und soll auf das notwendige Maß begrenzt werden. Dazu können Sie ihr Kind unter der E-Mail-Adresse betreuung@obs-weener.de anmelden. Wir benötigen dafür den Namen, die Klasse und den Betreuungszeitraum, an dem Ihr Kind in der Schule verbleiben soll. Bitte beachten Sie, dass folgende Kriterien für die Aufnahme von Kindern relevant sind:
a) Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden, sind weiterhin zu betreuen (auch Härtefälle).
b) Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur – Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.
c) Betreuung in besonderen Härtefällen Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:
– drohende Kindeswohlgefährdung,
– Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
– gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
– drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Der Härtefall ist durch verbindliche Nachweise zu belegen, insbesondere müssen Erziehungsberechtigte ihre letzten beiden Verdienstbescheinigungen sowie eine Bescheinigung des Arbeitsgebers bezüglich der Unabkömmlichkeit vorlegen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung