Winkelen in Winschoten

Am 12. Dezember waren die Niederländischschüler des 6. und 7. Jahrgangs in Winschoten. Bei nasskaltem Winterwetter erfuhren wir zunächst einiges über die alte Festungsstadt Winschoten. Drei Stadtführer erzählten auch Einiges über jüdische Schicksale, denn vor der Zeit des Nationalsozialismus gab es eine sehr aktive jüdische Gemeinde in Winschoten. Dass die Orte Winschoten und Weener bei der Aufarbeitung der Geschichte in Kontakt zueinander stehen, zeigte uns ein Gedenkkranz mit einer Aufschrift des Bürgermeisters der Stadt Weener, der beim jüdischen Mahnmal lag.

Anschließend gingen alle in Kleingruppen durch die Einkaufsstraße. Jede Kleingruppe erhielt den Auftrag Fragen zu Geschäften zu beantworten und Lebensmittel für ein gemeinsames niederländisches Frühstück einzukaufen. Dazu hatten sie einen Einkaufszettel und Geld von Frau Koetsier bekommen. Bei Wörtern wie „vla“, „pindakaas“ und „hagelslag“ zeigten sich zunächst ratlose Gesichter. Doch später hatte man erfolgreich Pudding, Erdnussbutter und Schokostreusel gekauft.

Auf das Frühstück in der kommenden Woche freuen sich alle schon!

Einladung des Schulelternrates der Oberschule Weener

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

hiermit laden wir Sie herzlich dazu ein,  am Mittwoch, 29.11.2017 um 19:00 Uhr am kostenlosen Vortrag „Das Lernen lernen“  in der Aula der Oberschule Weener teilzunehmen.

Mit den richtigen Tipps und Lerntechniken zum Schulerfolg: Ein erfahrener Lerncoach der LVB Lernen e.V. Berlin zeigt Ihnen in einem spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen” unter anderem auf, welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie Sie Ihre Kinder dabei effektiv unterstützen können. Mit einfachen Tipps und Techniken für unterschiedliche Lerntypen können Kinder dauerhaft zum bestmöglichen Lernerfolg geführt werden.

Weiterlesen…Einladung des Schulelternrates der Oberschule Weener

20 Schüler wollen Jugendleiter werden (OZ vom 26.10.2017)

Schulsozialarbeiterin Susanne Theilen (unten, von rechts), Franz Kok, Jugendreferent beim Synodalverband Rheiderland, und Stadtjugendpflegerin Angelika Janssen-Harms erläuter ten während der ersten Theoriestunde am Dienstag, was in den nächsten Monaten während der Jugendleiterausbildung auf die Schüler zukommt.

PROJEKT Erstmals bietet die Stadtverwaltung an der Oberschule Weener eine spezielle Weiterbildung an

Während der freiwilligen Nachmittags-AG absolvieren Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klassen eine 55 Stunden umfassende Ausbildung. Die Jugendlichen müssen auch einen Erste-Hilfe-
Kursus besuchen.

VON C. AMMERMANN

WEENER – 20 Mädchen und Jungen der Oberschule Weener wollen neue Jugendleiter werden. Sie haben sich für eine freiwillige Nachmittags AG angemeldet, die die Stadt Weener erstmals an der Außenstelle der Oberschule an der Floorenstraße anbietet. Anlässlich der 55 Stunden umfassenden Ausbildung müssen die Jugendlichen auch einen Erste-Hilfe-Kursus absolvieren. Die Idee zu dem Projekt hatten Angelika Janssen-Harms, Stadtjugendpflegerin von Weener, und Franz Kok, Jugendreferent beim Synodalverband Rheiderland. Sie hatten Kontakt zu Schulleiter Dirk Kaiser und zur Schulsozialarbeiterin Susanne Theilen aufgenommen – und bei ihnen offene Türen eingerannt.

Weiterlesen…20 Schüler wollen Jugendleiter werden (OZ vom 26.10.2017)

Schrauben, sägen, bohren und verstehen (RZ vom 25.10.2017)

Mit Spaß und Fleiß waren die Schüler des neunten Jahrgangs bei der Arbeit. Unter Anleitung bauten sie Modelle zum Thema »Erneuerbare Energien« zusammen.

Schülern der Oberschule wird das Thema »Erneuerbare Energien« praxisnah vermittelt

Schon seit zehn Jahren macht das EWE-Energiemobil in Weener Station. Gebaut wurden dieses Mal ein Windstärkemessgerät, eine Kurbelleuchte und ein Solar-Buggy.

Von Tim Boelmann

WEENER. Dieser Unterricht war energiegeladen: Zwei Mitarbeiter des EWE-Energiemobils vermittelten den Schülern des neunten Jahrgangs Anfang der Woche das Thema »Erneuerbare Energien« ganz praxisnah. Dafür war auch handwerkliches Geschick gefragt. Cord Rademacher und sein Kollege Axel Warnken standen den Schülern mit Rat und Tat zur Seite. Nach einem kurzen theoretischen Einstieg ins Thema »Energie« erklärten Cord Rademacher und Axel Warnken den Schülern die einzelnen Modelle. Zur Auswahl standen ein Windstärkemessgerät, eine Kurbelleuchte und ein Solar-Buggy. »Die Schüler haben gute Vorkenntnisse. Und in kleineren Orten sind die Kinder handwerklich begabter als in den Großstädten«, sagt Cord Rademacher. Es sei wichtig, dass die Schüler ein fertiggestelltes Modell mit nach Hause nehmen. Ohne dieses Erfolgserlebnis bliebe nur wenig vom erlangten Wissen hängen, sagten die EWE-Mitarbeiter.

Weiterlesen…Schrauben, sägen, bohren und verstehen (RZ vom 25.10.2017)

Grünberg – Weinberg – de Vries (RZ vom 23.10.2017)

Der Künstler Gunter Demnig aus Frechen bei Köln verlegte am Samstag zunächst fünf »Stolpersteine« im Bürgersteig vor
der Kommerzienrat-Hesse-Straße 7 (Bild) und danach acht Gedenksteine vor der »Grillecke« in der Westerstraße 41.

»Stolperstein«-Aktion in Weener: »Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist«

Gedenktafeln aus Messing in den Bürgersteigen vor dem Imbiss in der Kommerzienrat-Hesse-Straße 7 und vor der »Grillecke« in der Westerstraße 41 erinnern nun an die letzten frei gewählten Wohnorte jüdischer Holocaust-Opfer.

Von Holger Szyska
WEENER. »Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist« zitiert Gunter Demnig den Talmud, eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums. Dieser Satz ist für den Künstler aus Frechen bei Köln der Antrieb, mit »Stolpersteinen« vor den Häusern die Erinnerung an die Menschen, die einst hier wohnten, lebendig werden zu lassen. Zu den mehr als 1000 Orten in 20 europäischen Ländern, in denen Demnig bereits aktiv war, gehört seit einem Jahr auch Weener. Vor der Buchhandlung Klinkenborg in der Neuen Straße 13, wo früher die jüdische Familie van der Zyl zuhause war, liegen seither sieben »Stolpersteine«. Am Samstag hat sich die Zahl der Gedenktafeln aus Messing auf 20 erhöht, fünf erinnern in der Kommerzienrat-Hesse-Straße an die Familien Grünberg und Weinberg, acht in der Westerstraße an die Familie de Vries.

Weiterlesen…Grünberg – Weinberg – de Vries (RZ vom 23.10.2017)

Neue Streitschlichter an der Oberschule Weener!

Obere Reihe l.n.r.: Antje Pastoor, Rushbin Shakir, Süntke Eissen, Felicia Noort, Nicky Lich.
Untere Reihe l.n.r.: Angelina Lüdemann, Alexander Becker.

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klassen,

an unserer Schule gibt es ab sofort für die 5. und 6. Klassen neue Streitschlichter (siehe Foto). Wenn Ihr einen Streit habt, den ihr alleine nicht beilegen könnt, bieten wir an euch zu helfen.

Werft einfach einen Zettel mit eurem Namen und eurer Klasse in den Briefkasten neben dem Schaukasten im Gebäude 2. Alternativ könnt Ihr eine Email an streitschlichter@obs-weener.de senden. Wir melden uns dann bei euch. Ihr könnt uns auch gerne direkt ansprechen.

Wir freuen uns darauf, euch zu helfen.

Eure Streitschlichter

1. Elternsprechtag an der Oberschule Weener im Schuljahr 2017/18 – Sprechzeiten, Räume und Anmeldung

Auch in diesem Jahr melden sich die Eltern der Schülerinnen und Schüler im Gebäude I-III per Internet zum Elternsprechtag bei den jeweiligen Lehrkräften an. Ab Montag, dem 23.10.2017 um 15:00 Uhr können Termine gebucht werden. Hierzu öffnet der folgende Link (alternativ: Klicken Sie auf das linke Bild) eine externe Internetseite, bitte geben Sie dort als Benutzername rsweener und das Passwort sprechtag ein.

Auf der Startseite rufen Sie anschließend „Liste der Lehrkräfte“ auf, es entsteht eine Seite mit dem Angebot der beiden Sprechtagstermine. In der Auflistung der Lehrkräfte wählen Sie nun aus den vorhandenen Terminen aus. Die Einschreibung in die Listen endet am 29.10.2017 um 18:00 Uhr.

Wenn Sie privat keine Internetanmeldung vornehmen können, gibt es am 23.10.2017 zwischen 15:00 und 16:00 Uhr in der Schülerbücherei Gebäude I die Möglichkeit, Termine einzutragen.

Wichtig: Notieren Sie sich die eingetragenen Termine inklusive Uhrzeit, Sie können diese später nicht mehr einsehen oder ändern.

Die Sprechzeiten und E-Mail Adressen der einzelnen KollegInnen finden Sie hier (Letzte Aktualisierung am 27.10.2017):

Herr Fekkers wird am Elternsprechtag nicht zugegen sein, wir bitten um Verständnis.

Sprechzeiten Elternsprechtag 1 201718
Sprechzeiten Elternsprechtag 1 201718
Sprechzeiten-Elternsprechtag-1-201718.pdf
141.9 KiB
443 Downloads
Details