Wahl der Wahlpflichtkurse & Religion bzw. Werte und Normen für das Schuljahr 2018/19

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

vom 28. Mai (07:40 Uhr) bis zum 03. Juni 2018 findet die Wahl der Wahlpflichtkurse sowie Religion bzw. Werte und Normen für das nächste Schuljahr statt. Sie ist im Iserv 3 unter “Organisation -> Kurswahlen” durchzuführen, das Verfahren ist technisch angelehnt an die Ganztagswahlen zu Beginn des Schuljahres. Bitte beachten Sie, dass eine Wahl nur über Iserv 3 (Link auf der Homepage in der linken Seitenleiste) erfolgen kann. Alle Wahlzettel sind unten zum Download verfügbar (werden ebenfalls durch die Klassenlehrkraft ausgegeben) und sind bis spätestens zum 01.06.2018 bei der Klassenlehrkraft abzugeben. In diesem Schuljahr führen die Klassenlehrkräfte die Wahl bei Bedarf zusammen mit den Schülerinnen und Schülern im Computerraum der Schule durch, der Wahlzettel sollte an diesem Tag bereits ausgefüllt vorliegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Zahl der freien Plätze in den Wahlpflichtkursen sowie den Profilen begrenzt ist.

Hinweis: Alle Schülerinnen und Schüler wählen entweder Religion oder Werte und Normen, eine Ausnahme bilden die Wahlpfichtkurse in Jahrgang 6 und 7, da hier noch keine Kurszuweisung bzw. Schulzweigzuweisung stattgefunden hat. Diese Wahl wird zu Beginn des Schuljahres 2018/19 durchgeführt. Für alle übrigen Jahrgänge findet die Wahl der Wahlpflichtkurse bereits in diesem Schuljahr statt.

Ihre Schulverwaltung

Profil Brief E-Zweig Jahrgang 9 im Schuljahr 2018/19
144.7 KiB
19 Downloads
Details
Religion WeNo Brief OBS
Religion WeNo Brief OBS
Religion_WeNo_Brief_OBS.pdf
76.6 KiB
17 Downloads
Details
WPK Brief G+E Zweig Jahrgang 8 im Schuljahr 2018/19
97.4 KiB
18 Downloads
Details
WPK Brief Jahrgang 9+10 G-Zweig im Schuljahr 2018/19
93.6 KiB
12 Downloads
Details

Tagesfahrt des WPK Niederländisch nach Groningen 2018

Am Freitag fuhr der WPK 6 Niederländisch mit dem Zug nach Groningen. Zunächst stand eine Führung durch das Schifffahrtsmuseum auf dem Programm. Nachdem wir einen Film über Groningen im Jahre 1470 gesehen hatten, erfuhren wir beim Gang durch die einzelnen Räumlichkeiten jede Menge über die Binnenschifffahrt, das Leben der Menschen zur Zeit der Hanse und den Torfabbau. Was es heißt, ein mit Torf beladenes Schiff durch die Kanäle zu ziehen, durfte jeder am eigenen Leib erfahren. Auch die Architektur des aus dem Jahre 1200 stammenden Hauses wurde uns näher gebracht.
Anschließend bestand die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Vielfalt des Wochenmarktes bestaunt. Dort reihten sich Stände mit einer großen Auswahl an Meerestieren, Käse, Nüssen und Obst aneinander. Natürlich ergatterte so manch einer beim Shoppen auch ein Kleidungsstück, was es nur in einer Stadt wie Groningen gibt. Stolz wurden die Trophäen anschließend gezeigt. Bei einem gemeinsamen Rundgang ging es an ausgewählten Sehenswürdigkeiten entlang, die von Frau Koetsier erläutert wurden. Seinen Abschluss fand dieser gelungene Ausflug beim Bowling.

Schulnetzwerk wird erweitert (RZ vom 30.04.2018)

Oberschule in Weener geht Kooperation mit »Weener Plastik« ein.
Nach den Sommerferien soll die neue Zusammenarbeit mit Leben gefüllt werden. Im Kern der Kooperation geht es um die Berufsorientierung.
Von Tim Boelmann

WEENER. Davon werden beide Seiten profitieren: Die Weeneraner Oberschule erweitert ihr Netzwerk und geht eine neue Kooperation mit dem Unternehmen »Weener Plastik« ein. Los soll es nach den Sommerferien gehen. »Es ist toll, dass sich Weener Plastik neben der Meyer Werft jetzt auch gezielt und umfassend an der beruflichen Vorbereitung von Schülern aus dem Rheiderland beteiligt«, sagte Schulleiter Dirk Kaiser im RZ-Gespräch. Die Koordination übernehmen der stellvertretende Schulleiter Andreas Eden und Lehrerin Astrid Sap. Die Oberschul-Schulleitung hat über einen längeren Zeitraum konstruktive Gespräche mit »Weener Plastik« geführt, um die Berufsorientierung für die Schüler noch praxisnäher gestalten zu können. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass die Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt besser und frühzeitig kennen lernen, Praxiserfahrung sammeln können und ihnen ein realistisches Bild von den Ausbildungsanforderungen vermittelt wird. Gemeinsam sollen Projekte entwickelt werden, um das Interesse der Jugendlichen an der Wirtschaft zu wecken.
Die Meyer Werft in Papenburg hat bereits Anfang 2017 eine Kooperationsvereinbarung mit drei Schulen im Rheiderland geschlossen. Wie berichtet, zählen dazu die Oberschule Weener, die Oberschule Bunde und die Carl-Goerdeler- Schule in Jemgum. Das Ziel der Kooperation ist die Förderung der beruflichen Orientierung von Schülern aus dem Rheiderland. Die Schulen ihrerseits gestalten den Unterricht praxisorientierter. Eine weitere Kooperation im musikalischen Bereich besteht zwischen der Weeneraner Oberschule und dem TurnerMusikVerein (TMV) Weener.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 30.04.2018 (http://rheiderland.de/)

Welttag des Buches 2018

Fast 200 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Oberschule Weener haben zum Welttag des Buches in der Buchhandlung Klinkenborg ein spannendes Buch geschenkt bekommen. Stellvertretend nahm die Klasse 5b mit ihrer Deutschlehrerin, Claudia Ottens, die Exemplare vom Buchhandlungsinhaber Lars Klinkenborg entgegen. Die Stiftung Lesen, viele Sponsoren und örtliche Buchhandlungen arbeiten seit Jahren zusammen, um über einer Million Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland mit einer aufregenden Geschichte das Lesen näherzubringen. In diesem Jahr werden die jugendlichen Leser gemeinsam im Unterricht das Rätsel um ein gestohlenes Skateboard verfolgen und dem Ausgang eines Skateboard-Wettbewerbs entgegenfiebern. Erste Reaktionen der Kinder zeigten bereits deutlich die Freude über das Geschenk. „Ich werde heute nach den Hausaufgaben sofort anfangen zu lesen“, kündigte ein Fünftklässler an.

Jugendkongress der Schule-ohne-Rassismus-AG in Verden 2018

Am 12. April fuhren wir als Teilnehmer der „Schule-ohne-Rassismus-AG“ nach Verden zu einem Jugendkongress. Der Jugendkongress stand unter dem Motto „100% Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus“. Dort kamen ca. 70 Jugendliche zusammen, die alle an verschiedenen Workshops teilnahmen. Nach einem informativen Einstieg, bei dem die Journalistin Andrea Röpke von ihrer Recherche innerhalb der rechten Szene erzählt hatte, starteten die einzelnen Workshops mit den Themen: „Best Praxis – Strategien und Aktionen gegen extreme Rechte“, „Extreme Rechte in Bewegung in Niedersachsen“ und „Hate Speech“. Neben Hintergrundinformationen über aktuelle rechtsextreme Bewegungen und ihre Symbole bekamen wir auch Ideen, wie wir uns im Rahmen unserer AG gegen Rassismus engagieren können. Es hat uns überrascht, dass so viele Jugendliche in diesem Bereich aktiv sind und so viel Interesse gezeigt haben. Die weite Fahrt nach Verden hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt, da wir so die AG mit neuer Begeisterung und Ideen ausschmücken können. Uns ist es wichtig, dass wir so viele Experten wie möglich in unsere AG miteinbeziehen, um unserem Horizont ständig zu erweitern. Im vergangenen Monat hatten wir den Vertreter, Reinhard Block, von Amnesty International aus Leer bei uns. Dieser hat uns die Organisation mit ihren Zielen nähergebracht.

Waldeinsatz der E8a im Schuljahr 2017/18

Am 23. April 2018 startete die E8a vom Bahnhof Leer in unser Abenteuer „Jugendwaldeinsatz“ in den Harz. Aufgrund von Zugverspätung kamen wir eine Stunde später als geplant in Bad Harzburg an und wurden von den Forstwirten vom Bahnhof abgholt und ins Waldpädagogikzentrum in der Nähe von Altenau gebracht. Wir bezogen unsere Zimmer und machten uns mit der Umgebung vertraut. Auf dem großen Gelände gibt es viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Es ist natürlich umgeben von viel Wald, was für viele Schüler eine ganz neue Erfahrung war.

Weiterlesen…Waldeinsatz der E8a im Schuljahr 2017/18

Der Appell: Die Welt braucht Heldentaten – Junge Talente beim »Bunten Abend« in der Aula der Oberschule in Weener (RZ vom 21.04.2018)

Applaus, Applaus – am Schluss mussten noch mal alle Akteure auf die Bühne.

Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Weener haben gemeinsam am Donnerstag einen »Bunten Abend« gestaltet. Von Ilka Himstedt

WEENER. »Die Welt braucht Heldentaten, und nicht Menschen, die immer nur dasselbe sagen. (…) Unsere Kinder wollen leben: Ihr müsst sofort erwachen!« Das war
schon ein ganz besonderer Moment am Donnerstagabend, als Diana Göckener bei einem Poetry-Slam ihren Beitrag »Unsere Erde« präsentierte. Bei den nachdenklichen Zeilen über den Erhalt des Lebens kam bestimmt der ein oder andere der rund 300 Besucher des »Bunten Abends« in der Aula der Oberschule Weener ins Grübeln. Allerdings nur für einen kurzen Moment, denn das etwa anderthalbstündige Programm war gespickt mit den unterschiedlichsten Darbietungen, sodass kaum Zeit zum Reflektieren war. Rund hundert Akteure der Klassen 5 bis 10 trauten sich auf die Bühne; teilweise sogar ganz allein, wie etwa Luna Troschke mit dem Song »Bis hier und noch weiter« von Adel Tawil oder Timo Reemtsema mit dem Schlager »Kinder des Lebens«. Aber ob solo oder in der Gruppe, alle Akteure hatten sich auf diesen Abend intensiv vorbereitet. Und mit Spannung wurden die Darbietungen nun von den Mitschülern, den Lehrern und den Familienangehörigen erwartet.

Weiterlesen…Der Appell: Die Welt braucht Heldentaten – Junge Talente beim »Bunten Abend« in der Aula der Oberschule in Weener (RZ vom 21.04.2018)