Andere Verhaltensweisen verstehen lernen (RZ vom 20.09.2018)

In einer Druckwerkstatt mit Ingo Heintzen (links im Bild) erstellten die Schüler kreative Plakate in polnischer und deutscher Sprache. Fotos: Szyska

Von Holger Szyska. Weener – 20. September 2018
Schüleraustausch mit Rybno als Völkerverständigung im Kleinen – Vielfältiges Programm

Noch bis zum kommenden Sonntag leben 26 Kinder und vier Lehrkräfte aus Polen in 22 Gastfamilien von Weeneraner Oberschülern. »Die Schüler verständigen sich auf Englisch und mit Händen und Füßen«, sagt Lehrerin Sabrina Koetsier. Teilweise sprechen die Austauschschüler aus der rund 60 Kilometer vor Warschau gelegenen Gemeinde Rybno auch Deutsch. »Aber Deutsch wird nur in zwei Unterrichtsstunden pro Woche gegeben«, weiß Koetsier, dass die Sprachkenntnisse überschaubar sind.

Dennoch hält der Schüleraustausch der Oberschule Weener mit ihrer Partnerschule in Rybno schon seit 1994. Den Wert dieser Völkerverständigung im Kleinen hebt Schuldirektor Dirk Kaiser hervor: »Angesichts der Entwicklungen der heutigen Zeit« sei es wichtiger denn je, »andere Länder zu verstehen, um friedlich miteinander leben zu können«. Dieser Ansatz passe auch zur Kampagne »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«, an der sich die Oberschule beteiligt: »Es geht darum, Verhaltensweisen zu verstehen und nicht gleich zu verurteilen.« Nicht zuletzt würden die Schüler durch die Auseinandersetzung mit Kindern aus anderen Ländern und Fahrten dorthin selbständiger werden. »Sie können sich ohne Eltern erproben und repräsentieren dabei ihr Land«, so Kaiser. »Diesen Vorteil versuchen wir, durch viele Austausche zu nutzen«, verweist der Schulleiter darauf, dass auch Partnerschaften mit Schulen im französischen Les Pieux und im niederländischen Wommels gepflegt werden.

Weiterlesen…

Reingeschnuppert bei Klingele (RZ vom 13.09.2018)

Sieben Schüler und eine Schülerin der Oberschule Weener absolvierten kürzlich ihr Schulpraktikum in der Papierfabrik der Klingele Papierwerke in Weener. Die meisten von Ihnen hatten sich den Platz für das Schulpraktikum schon während einer Projektwoche im Juni »gesichert«. Sie nutzten die Möglichkeit, in den zwei Wochen des Praktikums den gewählten Beruf kennenzulernen und erhielten auch einen kleinen Einblick in die anderen Ausbildungsmöglichkeiten in der Papierfabrik und im Kraftwerk.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 13.09.2018 (https://rheiderland.de/)

Gäste aus Rybno werden erwartet (RZ vom 14.09.2018)

Schüler aus Polen besuchen Weener

Der bereits seit 1994 bestehende Schüleraustausch der Oberschule Weener mit ihrer Partnerschule im polnischen Rybno wird in Kürze wieder mit Leben gefüllt. Am Montag, 17. September, werden 27 Kinder und vier Lehrkräfte aus der rund 60 Kilometer vor Warschau gelegenen Ortschaft in Weener erwartet.

Die Schüler im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren werden eine Woche lang in 22 Gastfamilien leben, sagte Sabrina Koetsier der RZ. Die Lehrerin organisiert den Austausch auf Weeneraner Seite zusammen mit ihren Kolleginnen Claudia Ottens und Susanne Theilen sowie in Kooperation mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW). »Dank der Förderung können wir ein vielfältiges Programm finanzieren«, so Koetsier.

Bis zur Verabschiedung am Sonntag, 23. September, werden die Gäste aus Polen auf verschiedenen Veranstaltungen und Ausflügen die hiesige Region kennenlernen. So sind am Dienstag, 18. September, eine Stadtrallye durch Weener und ein Empfang bei Bürgermeister Ludwig Sonnenberg im Rathaus sowie kreative Workshops vorgesehen. Am Mittwoch, 19. September, folgt eine Fahrt zum Erlebnismuseum »Universum« in Bremen mit anschließender Stadtbesichtigung. Am Donnerstag, 20. September, ist eine Wattwanderung zur Insel Baltrum geplant. Am Freitag, 21. September, schließen sich eine Besichtigung der Meyer Werft und ein Rundgang durch Papenburg an. Abends findet eine Schuldisco statt.

Die Freizeitgestaltung am Samstag, 22. September, bleibt den Gastfamilien vorbehalten. »Es nehmen einige alte Hasen, aber auch mutige Neue teil«, erklärt Sabrina Koetsier, die im vergangenen Jahr zur Weeneraner Austauschgruppe gehörte, die in Rybno zu Gast war. »Es sind mehrjährige Kontakte entstanden, das ist ganz toll.«

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 14.09.2018 (https://rheiderland.de/)

Als Trainingsgerät für Astronauten entwickelt (RZ vom 29.06.2018)

Foto: Stadt Weener

Die Stadtjugendpflege Weener hat in Kooperation mit der Oberschule Weener vor den Ferien eine »Eventgeräte-Schulung« zum Erwerb der Eventgerätecard angeboten. Die Eventgeräte wie beispielsweise große Laufbälle, Spacetrainer (unser Bild), Hüpfburg, Sportmobil, Turbo­wurm und Bungee-Run standen auf dem Programm. Die Eventgeräte gehören dem Landkreis Leer und können mit der Eventgerätecard entliehen werden. »Die Eventgeräte bieten auf Veranstaltungen von Vereinen, Verbänden und Institutionen der Jugendarbeit immer wieder Spaß, neue Erfahrungen und nebenbei auch noch körperliche Bewegung«, teilte Angelika Janssen-Harms von der Stadtjugendpflege Weener mit, die sich bei Ausbilderin Anke Krietsch vom SV Sprint Westoverledingen mit einem Blumenstrauß bedankte.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 29.06.2018 (https://rheiderland.de/)

Das Lernen geht auch nach der Schule weiter – 57 Hauptschüler wurden an der Oberschule in Weener verabschiedet (RZ vom 26.06.2018)

In der Klasse 9a erhielten 27 Schüler ihr Entlassungszeugnis mit dem Niedersachsen-Ross als Wappen. Fotos: Kuper

Nach der Verabschiedung von 48 Realschülern am Freitagvormittag erhielten nach einer dreistündigen Pause am späten Nachmittag weitere 57 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Weener ihre Abschlusszeugnisse in der dieses Mal vollbesetzten Aula der ehemaligen Karl-Bruns-Realschule. Die 31 Mädchen und 26 Jungen besuchten in den Klassen 9a, 9b und 10a den Hauptschulzweig der vor vier Jahren entstandenen Oberschule. Erinnerungen an die vergangenen, gemeinsamen Jahre, und die Verkündigung der Weisheit, dass das Lernen auch nach der Schule nie aufhört, gehörten ebenso zum fast dreistündigen Programm wie das Aushändigen der Zeugnisse, »verpackt« in einer weißen Mappe mit dem Niedersachsen-Ross als Emblem auf der Vorderseite.

Weiterlesen…

Abschied von der Schule mit roten Rosen – 48 Realschüler der Oberschule Weener erhielten gestern ihr Abschlusszeugnis (RZ vom 23.06.2018)

Nach diesem Foto trennten sich die Wege der 48 Schülerinnen und Schüler, die gestern ihr Abschlusszeugnis der Realschule erhielten. Fotos: Kuper

Feierlich, aber auch fröhlich verlief gestern die Abschiedsfeier für erfolgreichen Absolventen des Realschulzweigs der Oberschule Weener. Mit dem Überreichen des Abschlusszeugnisses durch die beiden Klassenlehrerinnen und einem Händedruck von Schuldirektor Dirk Kaiser sowie einer roten Rose zum Abschied von Schülern der 5. Klasse endete gestern für 26 Mädchen und 22 Jungen der Oberschule Weener die Zeit der Realschule.

Fast alle hatten sich für diesen besonderen Tag doch etwas anders gekleidet als an gewöhnlichen Schultagen, wobei einige Schülerinnen sich im langen Abendkleid besonders festlich präsentierten. Musik, Ansprachen der Klassenlehrer und Elternvertreter sowie nachdenkliche oder humorige Worte zweier Abschlussschüler mit anschließender Verteilung der Zeugnisse füllten das mehr als zweistündige Programm in der Aula der Oberschule an der Wiesenstraße.

Weiterlesen…

Besuch im Landtag – Polit-Paten schnuppern Plenar-Luft (RZ vom 22.06.2018)

Zu Besuch in der »Zentrale der Macht«: Die Politik-Paten der Stadt Weener mit ihren Begleitern und den Gastgebern, SPD-Landtagsabgeordnete Johanne Modder und Detlev Schulz-Hendel (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: privat

Vom Rat in den Landtag: Diesen »Sprung« machten jetzt die Politik-Paten aus Weener mit einem Ausflug nach Hannover. Die Teilnehmer des Politikerpatenprojekts haben jetzt den niedersächsischen Landtag besucht. Die Schülerinnen und Schüler der Förderschule und der Oberschule Weener verfolgten im Plenarsaal eine spannende Sitzung: Live erlebten sie die Abstimmung über Niedersachsens neuen Feiertag mit. Im Anschluss erhielten die Jugendlichen die Gelegenheit, den beiden Politikern Johanne Modder, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen, sowie Detlev Schulz-Hendel (Bündnis 90/Die Grünen) Fragen zu stellen. Hierbei erkundigten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem nach der Zukunft der Förderschulen.

Der Besuch des niedersächsischen Landtages war Höhepunkt des diesjährigen Politikerpatenprojektes. Das Projekt endete gestern mit der feierlichen Übergabe der Teilnahmezertifikate im Rahmen der Ratssitzung der Stadt Weener.

Die zehn Jugendlichen der Förderschule wurden von den Politikerpaten Hildegard Hinderks und Gerrit Dreesmann begleitet. Die neun Schülerinnen und Schüler der Oberschule Weener wurden von den Politikerpaten Helmut Geuken, Lutz Drewniok und Johanne Pastoor betreut.

Die Koordination des Politikerpatenprojektes erfolgte über Angelika Janssen–Harms (Stadtverwaltung).

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 22.06.2018 (https://rheiderland.de/)

Weener Plastik und Oberschule machen gemeinsame Sache (RZ vom 11.06.2018)

Schon seit einiger Zeit fanden Gespräche zwischen der Weener Plastik GmbH und der Oberschule Weener statt, wie eine gute und kooperative Zusammenarbeit gestaltet werden könne. Jetzt wurden Nägel mit Köpfen gemacht und bei Partner haben nun einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. »Es gibt viele gute Ideen und Vorschläge. Mit der Umsetzung soll bereits in dem kommenden Schuljahr begonnen werden. Beiden Vertretern sind die Vorzüge der Kooperation bekannt. Im Fokus stehen jedoch die Schüler und Schülerinnen welche durch positive Erfahrungen und Erlebnisse die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenlernen«, heißt es in einer Mitteilung. Ziele der Kooperation sind unter anderem, die Schule langfristig im Bereich berufliche Orientierung zu unterstützen sowie Weener Plastik tiefere Einblicke in die Möglichkeiten und Angebote der Oberschule zu verschaffen. Praktisch umgesetzt werden soll dieses beispielsweise durch Berufspraktika, Betriebsbesichtigungen und Unterstützung bei Projekttagen. Das Foto zeigt: (von links) Astrid Sap (Koordinatorin der Berufsorientierung der Oberschule Weener), Herr Heikens und Herr Smid (Ausbilder Verfahrensmechaniker), Mathias Glück (Personalleiter und Ausbilder für Beruf Industriekaufmann/- frau), Dirk Kaiser (Leiter der Oberschule Weener), Heinz-Günther Goßling (Ausbilder für Werkzeugmechaniker), Andreas Eden (stellvertretender Leiter der Oberschule).

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 11.06.2018 (https://rheiderland.de/)