Projekttag – „Kleine Leseratten“

Ganz aufgeregt waren 13 Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs, als sie am Montag der Buchhandlung Klinkenborg einen Besuch abstatten durften. Dort nahmen sie stellvertretend für ihre Mitschüler und -schülerinnen 105 Exemplare des Buches „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ entgegen und finden sofort an zu lesen. Im Rahmen des Projekts „Ich schenk dir eine Geschichte“ sponsort die Stiftung Lesen jährlich ein Buch für alle Fünftklässler, um Appetit aufs Lesen zu machen.

Briefe des Kultusministers vom 10.05.2022

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

weiter unten finden Sie die aktuellen Ministerbriefe, die Informationen zum weiteren Vorgehen in niedersächsischen Schulen enthalten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung

2022-05-10 Brief An Eltern
2022-05-10 Brief An Eltern
2022-05-10_Brief_an_Eltern.pdf
90.8 KiB
36 Downloads
Details

Kinotag an der Oberschule Weener am 06.05.2022

Manch einer mag sich gewundert haben, dass am vergangenen Freitagnachmittag Schüler des 7. und 8. Jahrgangs zur Schule strömten. Grund war eine gemeinsame Kinoveranstaltung in der Aula. Bereits um 15:30 Uhr kamen die ersten Schüler*innen an und durften sich ab 16 Uhr jeder mit Getränken und leckeren Snacks stärken, bevor es anschließend in die Aula ging. Gezeigt wurde vom „Mobilen Kino Niedersachsen“ der Film „Pommes essen“, eine Komödie, bei der es viel zu lachen gab, die aber auch zeigt, wie wichtig der familiäre Zusammenhalt ist.
Herzlich danken möchten wir dem Förderverein der Oberschule Weener, der bei dieser für die Schüler kostenlosen Veranstaltung für das leibliche Wohl gesorgt hat. Der Förderverein unterstützt unsere Schule in vielen Bereichen, sodass Aktionen wie diese und andere Projekte möglich werden. Wer noch nicht Mitglied ist, kann dies im Interesse der Schüler*innen gerne ändern. Antragsformulare finden Sie auf der Homepage der Schule.

Ankündigung: Kinotag der 7. und 8. Klassen der Oberschule Weener

Am Freitag, den 06.05.2022, findet an der Oberschule Weener für die Schüler*innen der 7. und 8. Klasse eine Filmvorstellung des „Mobilen Kinos Niedersachsen“ statt. Gezeigt wird der Film „Pommes essen“. Ab 16.00 Uhr lädt der Förderverein der OBS Weener die Kinobesucher*innen zu einem Getränk und einem Snack ein. Der Film hat eine Laufzeit von ca. 85 Minuten, so dass die Veranstaltung gegen 18.00 Uhr endet.

Projekttag „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ am 21.04.2022

Am vergangenen Donnerstag hat es an unserer Schule den ersten BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung-) Projekttag gegeben.
Unseren Schülerinnen und Schülern wurde ein umfangreiches und vielfältiges Programm geboten. Dieses wurde (auch auf Grund der während der Planungsphase geltenden Corona- Auflagen) klassen-/ kohortenintern gestaltet. Die Klassenlehrer als Hauptverantwortliche für ihre eigenen Klassen wurden dabei durch tolle Ideen und kreative Beiträge der Fachlehrer inspiriert und unterstützt.
So durfte beispielsweise der 5. Jahrgang eine Hofbesichtigung machen und dabei aus erster Hand erfahren wie Landwirtschaft heute funktioniert und wie vielfälitg und nachhaltig die Produktion von Lebensmitteln in diesem Zusammenhang geworden ist.
Ein Teil des Projekts war ein von Frau Appeltauer organisierter Besuch auf dem Bioland-Bauernhof von Thorsten Sanders in Stapelmoor.
Dort bekamen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen eine Hofführung, bei der sie den Kühen und Kälbchen ganz nahekamen und ihnen der Melkroboter sowie der Futterroboter erklärt wurde. Bei der anschließenden Hofrallye erfuhren alle Schülerinnen und Schüler wie viel eine Kuh wiegt, wie viel Milch sie gibt und wie viel sie trinkt.
Höhepunkt war die einsetzende Geburt eines Bullkälbchens, das es mittags mit etwas Hilfe auf die Welt geschafft hat.
Im zweiten Teil wartete Frau Rudolph in der Schule mit Biolandprodukten auf die Schülerinnen und Schüler, die sich mit leckeren Zutaten ein Müsli zubereiten konnten. Außerdem beschäftigten sie sich mit verschiedenen Biosiegeln, gesunden und ungesunden Lebensmitteln und machten einen „Zuckercheck“, bei dem sie schätzen mussten, wie viele Würfelzucker in Limonade und anderen Getränken versteckt sind.
Der Tag hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht! Besonders bedanken möchten wir uns bei Thorsten Sanders dafür, dass wir mit 101 Schülerinnen und Schülern den Hof besuchen konnten! Und vielen Dank an die Landesvereinigung Milchwirtschaft Oldenburg/Hannover für das tolle Material zum Tag.

Weiterlesen…

Schüler erhalten »JuLeiCa« – 25 Jugendliche der Oberschule Weener bekamen Zertifikat überreicht (RZ vom 06.04.2022)

Bürgermeister Heiko Abbas hatte am vergangenen Donnerstag die Zertifikate an die Weeneraner Oberschüler überreicht. Gestützt und organisiert wurde die Schulung von Schulleiter Dirk Kaiser (vorne links) von der Oberschule Weener, Schulsozialarbeiterin Susanne Theilen (2.v.r.) und Stadtjugendpflegerin Angelika Janssen-Harms (2.v.l.). • © Foto: Stadt Weener

Nun noch mehr Verantwortung in den Vereinen, Gruppen, bei der Feuerwehr oder in der Gemeinde übernehmen. Damit seid ihr schon jetzt große Vorbilder, für andere Jugendliche und auch für viele Erwachsene«, sagte er. Abbas betonte außerdem, dass das bürgerschaftliche Leben in Weener ohne den freiwilligen Einsatz der Menschen nicht funktioniere. »Dass in diesem JuLeiCa-Kurs alle 25 Teilnehmer bis zum Ende mitgemacht haben und nun ihre Urkunde erhalten, zeigt, dass Weener in vielen Bereichen im Ehrenamt auch in Zukunft gut gerüstet ist – dank Euch.«

Die Ausbildung hat in Kooperation mit der Oberschule Weener, dem Deutschen Roten Kreuz und der Stadtjugendpflege der Stadt Weener einmal wöchentlich von Oktober 2021 bis Ende März 2022 stattgefunden. Ein Bestandteil war auch ein Erste-Hilfe-Kursus. Daneben ging es auch ganz praktisch zu. Bei einer Erkundungstour zum Jugendzentrum Weener ging es etwa darum, wie in einem Jugendzentrum Angebote gestalten werden können.

Im Rahmen der Schulung war auch die Motivation der Jugendlichen Thema. Lennart, 14 Jahre, sagte: »Ich möchte später Erzieher werden und habe mich deswegen entschieden, mitzumachen.« Mareike, 15 Jahre, erzählte: »Ich komme demnächst in die aktive Feuerwehr und möchte dann die Zeltlager mitbetreuen.« Antje, ebenfalls 15 Jahre, sagte: »Ich bin im Sportverein und möchte selber Gruppen leiten und Kurse geben.«

Die JuLeiCa ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit. Sie bescheinigt eine 50-stündige theoretische und praktische Ausbildung. Jugendleiter sind unter anderem in Kindergruppen, Jugendzentren und Ferienfreizeiten aktiv.

Allein in Niedersachsen besitzen insgesamt etwa 25.000 Jugendleiter diesen Qualifikationsnachweis. Im Landkreis Leer haben 572 Ehrenamtliche der Jugendarbeit derzeit eine gültige Jugendleitercard.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 06.04.2022 (https://rheiderland.de/)

Politpraxis anschaulich und hautnah vermitteln – »Politikerpatenschaften« in Weener gehen in die nächste Runde (RZ vom 01.04.2022)

Das Projekt »Politikerpatenschaften« geht nach zwei Jahren Corona-Pause endlich in die nächste Runde: Bürgermeister Heiko Abbas begrüßte gemeinsam mit Stadtjugendpflegerin Angelika Janssen-Harms die in diesem Jahr beteiligten Jugendlichen, die betreuenden Lehrkräfte sowie die Politikerpaten. • © Foto: Stadt Weener

Ein Neustart nach zwei Jahren: Das Projekt »Politikerpatenschaften« ist am Dienstag nach erzwungener Corona-Pause mit einem ersten Treffen in die nächste Runde gestartet. Zum ersten Mal begrüßte Heiko Abbas in seiner Funktion als Bürgermeister die Teilnehmer. Neben Schülerinnen und Schülern der Oberschule nehmen auch Jugendliche der Greta-Schoon-Schule an dem Programm teil.

Das Projekt hat in Weener eine lange Tradition: Bereits zum zwölften Mal findet es mittlerweile statt. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Kommunalpolitik, das heißt die Politik im Kleinen hier vor Ort und die dazugehörigen demokratischen Entscheidungsprozesse, anschaulich und hautnah zu vermitteln. Dazu besuchen die Jugendlichen Einrichtungen der Stadt, wie den Bauhof oder das Friesenbad, und nehmen an Fachausschuss- und Ratssitzungen teil. Zum Abschluss des Projekts ist eine Fahrt zum Landtag nach Hannover geplant.

»Egal, ob wir einen Spielplatz abbauen oder einen neuen wieder aufbauen, ob wir eine Straße erneuern, die Menschen mehr oder weniger Steuern zahlen, dies alles wird direkt hier bei uns entschieden«, verdeutlichte Bürgermeister Abbas in seiner Ansprache die Bedeutung der städtischen Ratsarbeit. »Ich finde es klasse, dass Ihr die Neugier habt und Euch auf das Abenteuer Politik einlasst«, lobte er das Interesse der Jugendlichen.

Damit das Projekt klappen kann, braucht es die sogenannten »Politikerpaten«, die das Projekt organisieren, die Jugendlichen mit den notwendigen Informationen versorgen und vor allem zeigen, wie Politik vor Ort funktioniert. In diesem Jahr stehen wiederum die Ratsmitglieder Helmut Geuken (SPD), Hildegard Hinderks (CDU) und Lutz Drewniok (Grüne) als Paten bereit. »Das Projekt und die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen ist ihnen eine Herzensangelegenheit, und für dieses Engagement möchte ich den Paten ganz herzlich danken«,so Bürgermeister Abbas.

Ohne die Unterstützung der Schulen sei das Projekt nicht denkbar, führte der Verwaltungschef aus. Aus diesem Grund richtete Heiko Abbas auch ein großes Dankeschön an die Oberschule Weener, vertreten durch Andreas Eden als stellvertretendem Direktor, sowie an die Greta-Schoon-Schule in Weener, vertreten durch Klassenlehrerin Katrin Daalmeyer.

Nach der Auftakt-Rede tauschten sich die Jugendlichen und ihre Politikerpaten aus, um erste Absprachen zu treffen. Nach den Osterferien geht es für die Schülerinnen und Schüler los und der Exkurs in die Kommunalpolitik beginnt.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 01.04.2022 (https://rheiderland.de/)

Briefe des Kultusministers vom 14.04.2022

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

weiter unten finden Sie die aktuellen Ministerbriefe, die Informationen zum weiteren Vorgehen in niedersächsischen Schulen enthalten.

Folgende Punkte möchten wir herausstellen:

– In den ersten acht Schultagen vom 20. – 29.04.2022 testen sich alle Schülerinnen und Schüler – auch die geimpften, genesenen und geboosterten – täglich zuhause nach dem bisherigen Verfahren.

– Ab dem 2. Mai bis zum Ende des Monats findet das Testen dann dreimal pro Schulwoche freiwillig statt.

– Bei einem positiven Schnelltest erfolgt eine Information an die Schule und der/die Schüler*in muss sich zum PCR-Test begeben.

– Im Falle eines positiven Ergebnisses: Ein Selbsttest kann frühestens nach 5 Tagen bei Symptomfreiheit stattfinden. Fällt dieser Test negativ aus, darf die Schule wieder besucht werden, falls nicht, ab dem Tag, an dem der Test negativ ausfällt.

– Eine Maskenpflicht gibt es an niedersächsischen Schulen nicht mehr, wer jedoch weiterhin eine Maske tragen möchte, kann dies selbstverständlich freiwillig tun.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Schulverwaltung

2022-04-14  Brief An Eltern
2022-04-14 Brief An Eltern
2022-04-14__Brief_an_Eltern_.pdf
150.7 KiB
49 Downloads
Details