Ossiloop- „Vom Meer nach Leer“

Der traditionelle Ossiloop ist eine Laufveranstaltung in Ostfriesland, die sich über drei Wochen im Mai erstreckt.
Der Name stammt von der für Ostfriesen gebrauchten Bezeichnung „Ossi“. „Loop“ ist hingegen das plattdeutsche Wort für „Lauf“. Der gesamte Ossiloop wird in sechs Etappen, jeweils dienstags und freitags absolviert. Insgesamt beträgt die Strecke 64,1 Kilometer. Gelaufen wird meist auf dem Ostfriesland-Wanderweg. Die Laufrichtung wechselt jährlich zwischen Leer und dem Hafentor des Ostanlegers in Bensersil. Der Zieleinlauf befindet sich 2015 in der Leeraner Innenstadt am Denkmalsplatz.

• 1. Etappe: Bensersiel – Dunum (11,3 Kilometer)
• 2. Etappe: Dunum – Plaggenburg (11,3 Kilometer)
• 3. Etappe: Aurich: Kaserne – Innenstadt (10,0 Kilometer)
• 4. Etappe: Holtrop – Bagband (12,0 Kilometer)
• 5. Etappe: Gut Stikelkamp – Holtland (9,5 Kilometer)
• 6. Etappe: Brinkum – Leer (10 Kilometer)

Neben den knapp 3.000 Läufern wird auch die Oberschule Weener von zwei sportlichen Kollegen vertreten.

IMG-20150508-WA0004

Vom unterhaltsamen „Erdbeerpflücker“ in der Stadtbücherei Weener

Am Montag, den 13. April, machten sich rund 84 Schüler der Oberschule Weener auf den Weg in die Stadtbücherei, um die Jugendbuchautorin Monika Feth zu treffen. Die Lesung wurde mit Hilfe der Leiterin Frau Susanne Fockens den Oberschülern ermöglicht.
Die Autorin Monika Feth schreibt „Crossover-Romane“, die sich an eine breite Leserschaft richten. Schon länger ist zu beobachten, dass Jugendbücher mittlerweile auch gerne von Erwachsenen gelesen werden. „Harry Potter“ und die „Twilight- Saga“ sind beste Beispiele dafür.
Feths Werk „Der Erdbeerpflücker“ ist ein Thriller, der ab 14 Jahren empfohlen wird und erzählt von Jette, deren Freundin ermordet wurde, woraufhin sie dem Mörder öffentlich Rache schwört. Dies bleibt vom Täter nicht unbemerkt und er versucht sich auf eine freundschaftliche Weise ihr zu nähern. Es entwickelt sich schließlich Liebe zwischen den beiden unterschiedlichen Charakteren und Jette ahnt nicht, mit wem sie sich da eingelassen hat und in welche Gefahr sie sich begibt.
In diesen spannenden vorgelesenen Genuss kamen in Kleingruppen die Oberschüler Weener, die still und konzentriert der packenden Geschichte von Frau Feth lauschten. Ihr ist es wichtig in einem persönlichen Rahmen zu unterhalten und nicht einfach nur zu lesen. So erhält die Autorin einen Zugang zu ihren Lesern und erfährt sicher auch so manche Reaktion auf das spannende Geschehen des Buches.
Frau Feth überraschte die Schüler mit der Neuigkeit, dass „Der Erdbeerpflücker“ demnächst verfilmt werden und ein offenes Casting stattfinden soll, was natürlich viele begeisterte und Pläne schmieden ließ. Vielleicht taucht ja bald ein Oberschüler aus Weener in die große Welt des Filmes ein, wer weiß?

Weihnachten 2014

AdventskranzMarkt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

-Joseph von Eichendorff-

Madagaskar im Winter, wir kommen!

Ausflug_LeerAm Donnerstag, den 18. Dezember machten sich die fünften Klassen der Neuen Oberschule Weener auf den Weg nach Leer, um die Vorweihnachtszeit zu genießen.
Die rund 110 Schülerinnen und Schülern fuhren mit dem niederländischen Zug nach Leer zum Kinocenter, wo „Die Pinguine aus Madagaskar“ bereits auf sie warteten. Die kurze Fahrt verlief harmonisch, mit purer Vorfreude auf das gemeinsame Kinoerlebnis. In Leer angekommen, erwartete sie jedoch eine lange Warteschlange an der Snackbar des Kinos. Popkorn in allen Größen wie auch Nachos und süße Getränke verführten um 9 Uhr fast alle Schüler zum Schlemmen.
„Die Pinguine aus Madagaskar“ sorgten zusätzlich für eine große Portion Spaß und ließen keine Herzen und Mundwinkel unberührt. Der Film war für alle Beteiligten sehenswert und hatte mit seiner moralischen Botschaft viele erreicht.
Nach dem Film durften die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf den leeraner Weihnachtsmarkt und in die Innenstadt. Es wurden die restlichen Weihnachtsgeschenke eingekauft oder weitere Köstlichkeiten verputzt. Kindermägen scheinen sehr flexibel zu sein und ließen die mitfahrenden Lehrer staunen.
Nach der Shoppingtour fuhren die Klassen mit vielen neuen Eindrücken und dem ersten gemeinsamen Ausflugserlebnis nach Weener zurück.