Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 6

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Montag, 13.Oktober
Der „Journée Histoire“ (Der historische Tag)
Er begann mit der einstündigen Fahrt nach Azeville. Ein unerwünschter Begleiter war der ständige Regen „temps normand“.

Der Bunker von Azeville
Wir besuchten die 650m lange unterirdische Anlage, deren Gänge teilweise sehr eng, dunkel und feucht waren. Dieser Bunker wurde zwischen 1941 und 1944 von den Deutschen errichtet. Zusammen mit 170 ähnlichen Verteidigungsanlagen der deutschen Streitkräfte bildeten sie den Atlantikwall. Diese Anlage in Azeville war eines der Ziele der Alliierten. Vom 6. bis zum 9. Juni 1944 leistete die Deutschen gegen ständige Angriffe Widerstand. Der Kommandant kapitulierte jedoch am Morgen des 9. Juni.

Weiterlesen…Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 6

Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 5

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Freitag, 10. Oktober

Zuerst trafen wir uns in der Schule, um einen kleinen Film über die Landung der Alliierten in der Normandie anzuschauen. Dies diente zur Vorbereitung auf den „Tag der Geschichte“ am kommenden Montag. Dann fuhren wir mit dem Bus nach La Hague. Wir wanderten ungefähr 5km über dem Zöllnerpfad entlang der Küste bergauf und bergab. Als wir den Strand von Escalgrain erreichten, waren alle erleichtert. Wir genossen unser Picknick, schossen viele Fotos, spielten Fussball mit unseren Korrespondenten und hatten uns vieles zu erzählen. Auf dem Rückweg erwartete uns ein Abenteuer der besonderen Art. Wir mussten einen Tunnel zurück zur Küste durchschreiten bei totaler Finsternis. Am Busparkplatz hatte die Ebbe in der Zwischenzeit gute Arbeit geleistet:Die Boote am Hafen lagen auf dem Trockenen.

Nun ging es zurück wir zur Schule.
Während die französischen Schüler noch Unterricht hatten, bereiteten wir ein Abschiedsgeschenk für M.Paris vor. Der Tag war für uns als ungeübte Wanderer sehr anstrengend, aber auch spannend.

Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 4

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Bonjour!
9.10.2014
Besuch in Cherbourg und im Cité de la Mer

In Cherbourg angekommen, besuchten wir zuerst den Markt. Überall gab es kleine Stände mit den verschiedensten Angeboten. Von Schmuck bis hin zu Gemüse gibt es dort alles zu kaufen. Wir schlenderten über den großen Markt, um alles unter Augenschein zu nehmen. Danach begaben wir in die Fußgängerzone und genossen etwas Freizeit, bevor wir dann gemeinsam zum Cité de la Mer gingen. Dort besuchten wir die Ausstellung zur Geschichte der Titanic. Ein Film zeigte die Dramatik des Unterganges. Im Aquarium bewunderten wir die schöne Unterwasserwelt mit all den bunten Lebewesen und Pflanzen des Meeres. Danach legten wir eine Prüfung für Taucher ab, die mit einem Simulator eines U-Bootes und einem speziellen Training total lustig und interessant war. Der Tag lief sehr entspannt ab  und besonders von der Unterwasserwelt waren wir Französischschüler sehr angetan. Es war ein unvergesslicher Tag mit viel Lehrreichem und viel Spaß.

Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 3

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Mittwoch, 8. Oktober
Sport mit den Korrespondenten und Besuch einer Apfelmosterei.

Sportunterricht:
Wir hatten 2 Stunden mit unseren Korrespondenten, in denen wir Fußball und Mattenvölkerball spielten.  Beim Fussball spielten ein französisches  gegen ein deutsches Team. Leider gewannen die Franzosen. Beim Mattenvölkerball hatten alle Spieler der gemischten Teams sehr viel Freude und es gab keine Verlierer, sondern nur Gewinner. Dank an Herrn Fekkers für die gute Spielidee.

Weiterlesen…Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 3

Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 2

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Nach der Ankunft in der Schule machten wir einen Rundgang mit Herrn Paris. Er zeigte uns  die einzelnen Räume  wie z.B. das  ‚CDI‘ den Computerraum / Informatikraum. Dort arbeiten die Schüler unter  Aufsicht eines Lehrers für ihre Recherchen in den verschiedenen  Fächern oder verbringen dort ihre  Freistunde. In der Krankenstation kümmert sich  eine ausgebildete Krankenschwester um die Schüler mit gesundheitlichen Problemen. In der Kantine wird täglich frisch gekocht . Dort essen 350 Schüler, einige essen auch zuhause.

Weiterlesen…Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 2

Polnische Schülergruppe aus Rybno im Weeneraner Rathaus empfangen – Gründung einer offiziellen Städtepartnerschaft im Gespräch

Eine Gruppe polnischer Schüler aus Rybno und ihre Begleiter sind am 07. Oktober im Saal des Rathauses von Bürgermeister Wilhelm Dreesmann empfangen worden. Die Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren waren am Tag zuvor im Rahmen eines Austausches mit Schülern der Oberschule in Weener eingetroffen.

Bürgermeister Dreesmann erinnerte in seinem Grußwort daran, dass der Austausch zwischen den beiden Partnerschulen in diesem Jahr bereits seit 20 Jahren besteht. Der Austausch zwischen den beiden Schulen biete eine hervorragende Möglichkeit, Grenzen und Vorurteile zu überwinden. Durch ihre Offenheit würden die Schüler wesentlich zum Erhalt der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Rybno und Weener beitragen. Der regelmäßige Austausch zwischen den jungen Menschen sei es, der die Basis für enge, freundschaftliche Kontakte lege und die Beziehung zwischen Rybno und Weener mit Leben füllt.
In diesem Zusammenhang bedankte sich Bürgermeister Dreesmann auch bei all jenen, die die Begegnungen unterstützt haben und unterstützen, darunter die Gastfamilien.

Im Gespräch äußerten Bürgermeister Dreesmann sowie die Vertreter der Oberschule Weener und der Partnerschule Rybno übereinstimmend den Wunsch, vor dem Hintergrund des 20-jährigen Bestehens des Schüleraustauschs auch eine offizielle Städtepartnerschaft ins Leben zu rufen.

Die Jugendlichen aus Rybno halten sich noch bis Sonntag, 12. Oktober, in Weener auf. Auf dem Programm stehen unter anderem Fahrten nach Oldenburg, Bourtange und Bremerhaven.

Frankreichaustausch 2014: Blogeintrag 1

Aus dem Schulalltag unserer SchülerInnen in Les Pieux:

Unsere Fahrt begann am 06.10.2014. Wir trafen uns um 05:45 auf dem Parkplatz der Oberschule. Dort warteten wir dann auf den Bus, der pünktlich um kurz vor 6 Uhr ankam. Im Bus befanden sich schon zwanzig Schülerinnen und Schüler von drei anderen Schulen.
Die Fahrt begann für uns also um kurz nach 6 Uhr von Weener. Jeder beschäftigte sich bis zum ersten Stopp in den Niederlanden selbst. Manche schliefen, manche hoerten Musik, andere  lasen ein Buch. Als wir dann nach 3 Stunden Fahrt den ersten Stopp in den Niederlanden machten, war der erste Toilettengang angesagt.  Der Stopp dauerte ungefähr 15 Minuten. Es ging  weiter  und jeder beschäftigte sich auf seine Art und Weise. Wir fuhren durch Belgien, was relativ schnell ging.
Kurz hinter der franzoesischen Grenze gab es einen weiteren Stopp von 30 Minuten. Danach gingen wir gestärkt wieder zurück in den Bus und wir wurden immer aufgeregter; Nach weiteren Hunderten von Kilometern und einer letzten Pause kamen wir gegen 18  Uhr in Marigny an, wo wir die drei anderen Schulen bei ihrer Austauschschule abgesetzten. Sie waren sehr erleichtert, endlich da zu sein.
Wir mussten jedoch noch eine Stunde fahren, bis wir dann endlich in Les Pieux ankamen. Dort wurden wir herzlich von unseren Austauschfamilien empfangen. Als wir merkten, dass diese sehr nett und bemueht waren , legte sich unsere Aufregung und wir konnten den Abend gemütlich in der Gastfamilie ausklingen lassen.