Politikern auf den Zahn gefühlt (OZ vom 13.09.2017)

OZ-AKTION Oberschüler aus Weener haben sechs Bundestagskandidaten per Whatsapp-Chat interviewt.

Die Zehntklässler hatten die Wahlprogramme der Parteien studiert. Die Befragten zeigten sich beeindruckt.

WEENER – Insgesamt 18 Zehntklässler der Oberschule Weener haben Bundestagskandidaten im Wahlkreis Unterems eine Stunde lang per Whatsapp mit kritischen Fragen auf den Zahn gefühlt. Bei der OZ-Aktion dabei waren die sechs Vertreter der Parteien, von denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie im Bundestag vertreten sein werden: Aufgeteilt in Gruppen befragten die Jugendlichen Gitta Connemann (CDU), Markus Paschke (SPD), Harald Kleem (Grüne), Marion Terhalle (FDP), Bettina Kubiak (Die Linke) und Christoph Merkel (AfD). Eine Auswahl der Fragen und Antworten ist auf dieser Seite nachzulesen.

Weiterlesen…Politikern auf den Zahn gefühlt (OZ vom 13.09.2017)

Oberschule Weener als Gewinner im Wettbewerb „Das Lutherjahr“

Letztes Jahr nahm unsere Klasse an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil. Dieser Wettbewerb findet jedes Jahr statt und man kann dort viele tolle Preise, wie z.B. Bücher, Geldprämien und sogar Klassenfahrten gewinnen.
Ein Thema, das bei diesem Wettbewerb angeboten wurde, lautete passend zum Lutherjahr: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Luther und die Reformation.“ Und da im Geschichts- und Religionsunterricht das Thema Luther sowieso auf dem Lehrplan stand, haben wir uns mit unseren Lehrern entschlossen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Als Ergebnis sollten wir ein schönes Spiel zu Martin Luther gestalten. Dabei mussten aber auch viele Vorgaben beachtet werden. Zunächst befassten wir uns über mehrere Wochen im Unterricht mit dem Leben Martin Luthers und der Reformation. Als Spielform haben wir uns von Monopoly inspirieren lassen und aus Monopoly wurde schließlich Luthopoly. Wir sammelten zuerst gemeinsam Ideen für das Spiel, die wir dann in kleinen Gruppen umgesetzt haben. So haben wir zum Beispiel das Spielbrett über ein Computerprogramm erstellt, Fragen für Duell- und Lutherkarten überlegt oder Spielfiguren aus Modelliermasse erstellt. Auch eine Spielanleitung musste erstellt werden. Nach vielen Wochen Arbeit (ca. 32 Unterrichtsstunden und vielen zusätzlichen Stunden Arbeit zu Hause) war das Spiel endlich fertig!

Weiterlesen…Oberschule Weener als Gewinner im Wettbewerb „Das Lutherjahr“

Schüler erleben die „Faszination Technik“ (OZ vom 23.08.2017)

BILDUNG M+E-Info-Truck des Arbeitgeberverbandes Nordmetall macht zurzeit Station in Weener

Die Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klassen der Oberschule können sich über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro- Industrie informieren. Vor Ort sind auch Azubis der Papenburger Meyer- Werft – sie berichten über ihre Ausbildung.
VON C. AMMERMANN

WEENER – Unterricht der etwas anderen Art erleben zurzeit Schüler der Oberschule Weener: Auf Initiative der Papenburger Meyer-Werft steht auf dem Schulhof an der Floorenstraße seit Montag der M+E-Info-Truck des Arbeitgeberverbandes Nordmetall. Die Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klassen der Oberschule können sich auf zwei Ebenen im Truck über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie informieren. Vor Ort sind auch Azubis der Papenburger Meyer-Werft – sie berichten über ihre Ausbildung. „Das ist eine spannende Sache. Wir könnten uns vorstellen, einen technischen Beruf zu erlernen“, sagten die Schülerinnen Alexandra Möhlmeier, Celine Niemann und Lea Wirth. Sie nutzten am Dienstag die Gelegenheit und informierten sich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten – und sie suchten auch das Gespräch mit Azubis der Meyer-Werft. Die gewährten den Jugendlichen einen Einblick in ihren Ausbildungsalltag. „Mit Materialien und mit Maschinen zu arbeiten ist sicherlich interessanter als eine Tätigkeit im Büro“, sagte Alexandra Möhlmeier.

Weiterlesen…Schüler erleben die „Faszination Technik“ (OZ vom 23.08.2017)

Neue Schule, neue Lehrer, neue Fächer (RZ vom 05.08.2017)

98 Fünftklässler wurden in Weener gestern offiziell begrüßt

WEENER. Sie sind jetzt Teil der Schulgemeinschaft an der Oberschule in Weener. »Gestaltet das Leben hier mit«, sagte Schulleiter Dirk Kaiser in seiner Begrüßung gestern Vormittag in der Aula der Oberschule vor den 98 neuen Fünftklässlern. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Bläserklasse begleitet. »Vermutlich seid ihr etwas aufgeregt«, sagte Schulleiter Dirk Kaiser mit einem Lächeln im Gesicht. Das sei aber ganz normal, beruhigt er die Neulinge. Die neuen Fünftklässler erwarten neue Lehrer und neue Fächer. Auf dem Stundenplan stehen aber weiterhin Mathe und Deutsch, aber an der Oberschule könnten die Schüler sich auch in vielen Arbeitsgemeinschaften (AGs) ausprobieren, warb Kaiser für die vielfältigen Angebote. Dirk Kaiser rief die neuen Fünftklässler dazu auf, das Leben an der Oberschule mitzugestalten. Als »Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage« werde besonders auf den vernünftigen Umgang untereinander Wert gelegt. »Uns ist es wichtig, jeden so zu nehmen, wie er ist.« Als Ansprechpartner stellte Kaiser die gesamte Schulleitung, die Hausmeister, Schulsozialarbeiterin sowie die Schulsekretärin auf der Bühne den neuen Fünftklässlern vor.

Weiterlesen…Neue Schule, neue Lehrer, neue Fächer (RZ vom 05.08.2017)

Theater im Container berührte Schüler (OZ vom 16.08.2017)

VERANSTALTUNG Auftakt zu Aktionstagen zur Flucht und Migration im Hafen von Weener

VON TATJANA GETTKOWSKI

WEENER – Es ist dunkel, die Luft ist stickig. Dicht gedrängt sitzen die Schüler der Oberschule Weener auf schmalen Bänken. Bequem geht anders. Doch bei dieser Theateraufführung gibt es ganz bewusst keinen Komfort. Ein Überseecontainer ist der ungewöhnliche Spielort für ein ebenso ungewöhnliches Theaterprojekt. „Passworte – wie Belal nach Deutschland kam“ heißt die Inszenierung des Theaters „Lokstoff“. Die Aufführungen gehören zum Programm der sozio-kulturellen Aktionstage am Hafen von Weener, die sich noch bis Mittwoch auf vielfältige Weise mit dem Thema Flucht und Migration beschäftigen. In dem Zwei-Mann-Stück erleben die Zuschauer die Anhörung aus der Perspektive eines „Einzelentscheiders“ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Weiterlesen…Theater im Container berührte Schüler (OZ vom 16.08.2017)