Schüler werden zu Seglern – Kooperation zwischen Weeneraner Oberschule und Seglerverein (RZ vom 02.03.2019)

Freuen sich auf die Kooperation: (von links) der Vorsitzende Aeisso Kern, Schulleiter Dirk Kaiser, Lehrer Christian Kottke, Dieter Weber und Schriftwart Bernd Schmidt. Die Zusammenarbeit soll auch über das nächste Jahr hinaus Bestand haben. Foto: Muising

Von Pia Muising. Weener – 02. März 2019
Schüler werden zu Seglern

»Hocherfreut« war OBS-Schulleiter Dirk Kaiser, als der Seglerverein Weener ihm eine Kooperation vorschlug. Im Sommer sollen die ersten Schüler im Rahmen einer AG die Segel setzen. »Es ist toll, dass sich unsere Lehrkräfte hier über das Lehren hinaus engagieren«, so Kaiser gestern be einem Pressegespräch.

Christian Kottke und Kerstin Siemers, beide Lehrer an der Oberschule Weener (OBS), werden die Segel-AG-Schüler unterrichten. Sie sind beide selber Mitglied im Verein.

Durch das neue Angebot will der Seglerverein auch die Hemmschwelle für junge Mitglieder senken, so Schriftwart Bernd Schmidt. Früher hätte es viele jugendliche Wassersportler gegeben: Doch der demographische Wandelt machte auch vor dem Verein nicht Halt. Auch die Bootseigner würden immer älter werden.

Dadurch, dass der Seglerverein drei kleine Segelboote, sogenannte Optimisten, sowie Schwimmwesten zur Verfügung stellt, gibt es keine finanzielle Hürde. Zwar werden die AG-Teilnehmer für die Dauer des Kurses Mitglied im Verein, ein Mitgliedsbeitrag falle jedoch nicht an. Einzig wasserdichte Kleidung, ordentliches Schuhwerk und ein Bronze-Schwimmabzeichen sollten die Jugendlichen mitbringen. »Wir würden auch die Möglichkeit für Schwimmunterricht schaffen«, kündigte Kaiser an. Es gehe darum, die Teamarbeit zu stärken. Die AG sei außerdem auch ein Weg, um die Schüler nach draußen zu locken, denn die virtuelle Gemeinschaft könne das Gefühl, zusammen an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten, nicht ersetzen, so Kaiser.

Wenn die Kooperation nach den Sommerferien Fahrt aufnimmt, soll es für die AG-Teilnehmer möglichst schnell aufs Wasser gehen, da im August, September und Anfang Oktober noch gesegelt werden könne, so der Vereinsvorsitzende Aeisso Kern. Gesegelt wird im Hafen in Weener. Aber auch die Instandhaltung sowie physikalische Grundlagen werden thematisiert. Schüler, die Interesse an dem Angebot haben, können sich an Christian Kottke wenden.

Quelle: Rheiderlandzeitung vom 02.03.2019 (http://rheiderland.de/)