Vorlesewettbewerb der 6. Klassen – Schulentscheid am 10.12.2017

Jeff Kinney, der Autor der erfolgreichen Buchreihe „Gregs Tagebücher“, wäre sicherlich sehr zufrieden gewesen. Mehrere Schüler (Gerd Korte, Luca Hartog, Imke Röskens, Milan Korfee, Caroline Haak, Angelina Lüdemann, Hassan Chahrour, Tamer Demir, Julian Plettke und Rika Hartmann) lasen am Montag während des Schulentscheids in der Schülerbücherei aus Büchern vor, die von ihm geschrieben wurden. Gregs Tagebücher werden seit Jahren mit großer Begeisterung gelesen. Ein viel dramatischeres Buch las Gerd Korte (6a) mit dem Titel „Totgesagte leben gut“ von Paul Zindel vor.

Alle Klassensieger mussten zunächst vor der Jury, bestehend aus dem Schulleiter Herrn Kaiser, Frau Reinbold, Herrn Horn und Frau Petrikat von der Stadtbücherei Weener ihren vorbereiteten Text samt Autor und einer Einführung zur Textstelle vortragen. Diese erste Aufgabe haben alle souverän gemeistert. Deutlich schwieriger wurde es dann, als aus einem vorher nicht bekannten Text ohne Vorbereitungszeit vorgelesen wurde. Das war die Aufgabe im zweiten Lesedurchgang. Die Kandidaten bekamen einen brandneuen Text vorgelegt. In diesem Jahr handelte es sich um das Buch „Benedikt und die Brückenbande“, ein Krimi, der zur Zeit des Mittelalters spielt. Passenderweise waren die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema bestens vertraut, da es momentan im Geschichtsunterricht behandelt wird. Die Juroren mussten im Anschluss beraten, welcher Klassensieger die überzeugendste Gesamtleistung zeigte. Die Wahl fiel auf Angelina Lüdemann, die unsere Schule nun in der nächsten Runde zu Beginn des nächsten Jahres vertreten wird. Neben den Urkunden vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gab es für alle Leserinnen und Leser auch ein Buchpräsent.