Grünberg – Weinberg – de Vries (RZ vom 23.10.2017)

Der Künstler Gunter Demnig aus Frechen bei Köln verlegte am Samstag zunächst fünf »Stolpersteine« im Bürgersteig vor
der Kommerzienrat-Hesse-Straße 7 (Bild) und danach acht Gedenksteine vor der »Grillecke« in der Westerstraße 41.

»Stolperstein«-Aktion in Weener: »Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist«

Gedenktafeln aus Messing in den Bürgersteigen vor dem Imbiss in der Kommerzienrat-Hesse-Straße 7 und vor der »Grillecke« in der Westerstraße 41 erinnern nun an die letzten frei gewählten Wohnorte jüdischer Holocaust-Opfer.

Von Holger Szyska
WEENER. »Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist« zitiert Gunter Demnig den Talmud, eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums. Dieser Satz ist für den Künstler aus Frechen bei Köln der Antrieb, mit »Stolpersteinen« vor den Häusern die Erinnerung an die Menschen, die einst hier wohnten, lebendig werden zu lassen. Zu den mehr als 1000 Orten in 20 europäischen Ländern, in denen Demnig bereits aktiv war, gehört seit einem Jahr auch Weener. Vor der Buchhandlung Klinkenborg in der Neuen Straße 13, wo früher die jüdische Familie van der Zyl zuhause war, liegen seither sieben »Stolpersteine«. Am Samstag hat sich die Zahl der Gedenktafeln aus Messing auf 20 erhöht, fünf erinnern in der Kommerzienrat-Hesse-Straße an die Familien Grünberg und Weinberg, acht in der Westerstraße an die Familie de Vries.

Weiterlesen…

Neue Streitschlichter an der Oberschule Weener!

Obere Reihe l.n.r.: Antje Pastoor, Rushbin Shakir, Süntke Eissen, Felicia Noort, Nicky Lich.
Untere Reihe l.n.r.: Angelina Lüdemann, Alexander Becker.

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klassen,

an unserer Schule gibt es ab sofort für die 5. und 6. Klassen neue Streitschlichter (siehe Foto). Wenn Ihr einen Streit habt, den ihr alleine nicht beilegen könnt, bieten wir an euch zu helfen.

Werft einfach einen Zettel mit eurem Namen und eurer Klasse in den Briefkasten neben dem Schaukasten im Gebäude 2. Alternativ könnt Ihr eine Email an streitschlichter@obs-weener.de senden. Wir melden uns dann bei euch. Ihr könnt uns auch gerne direkt ansprechen.

Wir freuen uns darauf, euch zu helfen.

Eure Streitschlichter

1. Elternsprechtag an der Oberschule Weener im Schuljahr 2017/18 – Sprechzeiten, Räume und Anmeldung

Auch in diesem Jahr melden sich die Eltern der Schülerinnen und Schüler im Gebäude I-III per Internet zum Elternsprechtag bei den jeweiligen Lehrkräften an. Ab Montag, dem 23.10.2017 um 15:00 Uhr können Termine gebucht werden. Hierzu öffnet der folgende Link (alternativ: Klicken Sie auf das linke Bild) eine externe Internetseite, bitte geben Sie dort als Benutzername rsweener und das Passwort sprechtag ein.

Auf der Startseite rufen Sie anschließend „Liste der Lehrkräfte“ auf, es entsteht eine Seite mit dem Angebot der beiden Sprechtagstermine. In der Auflistung der Lehrkräfte wählen Sie nun aus den vorhandenen Terminen aus. Die Einschreibung in die Listen endet am 29.10.2017 um 18:00 Uhr.

Wenn Sie privat keine Internetanmeldung vornehmen können, gibt es am 23.10.2017 zwischen 15:00 und 16:00 Uhr in der Schülerbücherei Gebäude I die Möglichkeit, Termine einzutragen.

Wichtig: Notieren Sie sich die eingetragenen Termine inklusive Uhrzeit, Sie können diese später nicht mehr einsehen oder ändern.

Die Sprechzeiten und E-Mail Adressen der einzelnen KollegInnen finden Sie hier (Letzte Aktualisierung am 20.10.2017):

Sprechzeiten Elternsprechtag 1 201718
Sprechzeiten Elternsprechtag 1 201718
Sprechzeiten-Elternsprechtag-1-201718.pdf
142.0 KiB
247 Downloads
Details

Politikern auf den Zahn gefühlt (OZ vom 13.09.2017)

OZ-AKTION Oberschüler aus Weener haben sechs Bundestagskandidaten per Whatsapp-Chat interviewt.

Die Zehntklässler hatten die Wahlprogramme der Parteien studiert. Die Befragten zeigten sich beeindruckt.

WEENER – Insgesamt 18 Zehntklässler der Oberschule Weener haben Bundestagskandidaten im Wahlkreis Unterems eine Stunde lang per Whatsapp mit kritischen Fragen auf den Zahn gefühlt. Bei der OZ-Aktion dabei waren die sechs Vertreter der Parteien, von denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie im Bundestag vertreten sein werden: Aufgeteilt in Gruppen befragten die Jugendlichen Gitta Connemann (CDU), Markus Paschke (SPD), Harald Kleem (Grüne), Marion Terhalle (FDP), Bettina Kubiak (Die Linke) und Christoph Merkel (AfD). Eine Auswahl der Fragen und Antworten ist auf dieser Seite nachzulesen.

Weiterlesen…

Oberschule Weener als Gewinner im Wettbewerb „Das Lutherjahr“

Letztes Jahr nahm unsere Klasse an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil. Dieser Wettbewerb findet jedes Jahr statt und man kann dort viele tolle Preise, wie z.B. Bücher, Geldprämien und sogar Klassenfahrten gewinnen.
Ein Thema, das bei diesem Wettbewerb angeboten wurde, lautete passend zum Lutherjahr: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Luther und die Reformation.“ Und da im Geschichts- und Religionsunterricht das Thema Luther sowieso auf dem Lehrplan stand, haben wir uns mit unseren Lehrern entschlossen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Als Ergebnis sollten wir ein schönes Spiel zu Martin Luther gestalten. Dabei mussten aber auch viele Vorgaben beachtet werden. Zunächst befassten wir uns über mehrere Wochen im Unterricht mit dem Leben Martin Luthers und der Reformation. Als Spielform haben wir uns von Monopoly inspirieren lassen und aus Monopoly wurde schließlich Luthopoly. Wir sammelten zuerst gemeinsam Ideen für das Spiel, die wir dann in kleinen Gruppen umgesetzt haben. So haben wir zum Beispiel das Spielbrett über ein Computerprogramm erstellt, Fragen für Duell- und Lutherkarten überlegt oder Spielfiguren aus Modelliermasse erstellt. Auch eine Spielanleitung musste erstellt werden. Nach vielen Wochen Arbeit (ca. 32 Unterrichtsstunden und vielen zusätzlichen Stunden Arbeit zu Hause) war das Spiel endlich fertig!

Weiterlesen…